bergpunkt bergpunkt
Diese Seite weiterempfehlen:
bergpunkt AG
Zentrum für Alpinausbildung und Beratung
 
Vechigenstrasse 29
3076 Worb
Tel: +41 31 832 04 06
info@bergpunkt.ch

Tipps und Tricks zum Thema Bergsteigen aus unseren Gästemails

Apps am Berg

Eine Standortbestimmung wie aktuell das Smartphone beim Bergsteigen optimal eingesetzt werden kann, verfasst von Daniel Silbernagel im Winter 16/17.


Tipps zu aktuellen Gefahrenmustern im Winter 2016/17

In den Newslettern des Winter 2016/17 wird Michael Wicky, bergpunkt-Mitgründer und Mitautor des Buches Lawinen und Risikomanagement, jeweils saisonal aktuelle Gefahrenmuster der Lawinenkunde besprechen. Inspiriert dazu hat ihn das Buch "Lawine – Die entscheidenden Probleme und Gefahrenmuster erkennen" von Rudi Mair und Partick Nairz, beide Wissenschafter des Lawinenwarndienstes Tirol.


Tipps zu Umweltschutz auf Bergtouren

Die bergpunkt-Bergführerin Barbara Leuthold interessiert sich seit Jahren für die Natur in unseren Alpen. Als Biologin und Autorin unseres Buches Lebendige Alpen bietet sie unter anderem regelmässig «Natouren» an. Wer sich dafür interessiert, was ihre Tipps in Sachen «Umweltschutz auf Bergtouren» sind.


Tipps zu Umweltschutz auf Bergtouren

Die bergpunkt-Bergführerin Barbara Leuthold interessiert sich seit Jahren für die Natur in unseren Alpen. Als Biologin und Autorin unseres Buches Lebendige Alpen bietet sie unter anderem regelmässig «Natouren» an. Wer sich dafür interessiert, was ihre Tipps in Sachen «Umweltschutz auf Bergtouren» sind.


Gewichtige Argumente für einen leichten Rucksack

Der tschechisch-schweizerische Höhenbergsteiger Mirek Lukeš nannte seinen Rucksack jeweils den «Dämpfer der Leidenschaft». Wir sind ganz gleicher Meinung und sagen: Egal, wie unterwegs - ein leichter Rucksack erhöht den Genuss. Hier deshalb ein paar Tipps, wie das kleine Monster am Rücken leichter wird und dennoch alles dabei ist.


Tipps und Tricks für Ausflüge in die Höhe

Einige haben es bestimmt schon bemerkt: Manchmal gehört das Kopfweh auf Viertausendern dazu. Denn alle von uns können sich zwar an Höhen bis über 4000 Meter gewöhnen, aber nicht alle gleich schnell und auch nicht immer gleich gut. Ab rund 2500 Metern können deshalb Symptome der Höhenkrankheit wie Kopfschmerzen, Übelkeit, geschwollene Finger oder Schwindel auftreten. Symptome, die sich im schlechtesten Fall zu einem Lungen- oder Hirnödem entwickeln können. Da auch wir das Übel bestens kennen, haben wir unsere besten Tipps und Tricks zum Thema Akklimatisation zusammengestellt. Michael Wicky, 04.07.2013


Umfädeln am Routenende im Klettergarten

Wer während des Winters fleissig in der Kletterhalle trainiert hat, dürfte nun sehnlichst auf die ersten Tage im Fels warten. Doch Obacht: Wie ging das mit dem Umfädeln am Routenende gleich nochmal? Während es in der Kletterhalle genügt, sich korrekt anzuseilen, den Partnercheck zu machen und richtig zu sichern, braucht es im Klettergarten noch etwas mehr. Nicht selten lässt sich im Fels am Routenende der Umlenkkarabiner nicht öffnen. Michael Wicky, 30.04.2013


Apps am Berg

Den Rucksack tragen können sie noch nicht, die kalten Hände aufwärmen auch nicht. Dennoch leisten die kleinen Helferlein in unseren Smartphones praktische Dienste am Berg. Nach einer Umfrage unter bergpunkt-Bergführern, verraten wir Ihnen ihre liebsten Apps. Michael Wicky, 20.03.2013


Tipps zu den Klebefellen

Manchmal kleben sie, wo sie nicht sollten und dann wieder fallen sie vom Ski, obwohl der Gipfel noch fern ist. Damit es unseren Fellen und damit auch uns Skitourern richtig gut geht, hier ein paar Tipps unserer Bergführer. Michael Wicky, 21.02.2013


Die vier Gefahrenmuster

Das Lawinenbulletin des SLF wurde auf den Winter 2012/2013 neu gestaltet und nennt nun auch sogenannte Haupt-Gefahrenmuster. Kurze Info dazu von Michael Wicky, 24.1.2013