bergpunkt bergpunkt
Diese Seite weiterempfehlen:
bergpunkt AG
Zentrum für Alpinausbildung und Beratung
 
Vechigenstrasse 29
3076 Worb
Tel: +41 31 832 04 06
info@bergpunkt.ch

Drucken >

Skitourenwoche 60plus Münstertal



Diese Tour weiterempfehlen:

Kursdaten

Keine aktuellen Kursdaten

Genusstouren in der Biosphärenregion Val Müstair

Das romanischsprachige Südtal am Rande des Schweizer Nationalparks bietet viele interessante Skitouren. Vom gemütlichen und zentral gelegenen Valchava auf 1412 Metern erreichen wir die Ausgangsorte unserer Skitouren mit dem Postauto. Am Abend zurück im Hotel Central geniessen wir jeweils Bündner-Spezialitäten, natürlich mit einem guten Wein dazu!

PROGRAMM

1. Tag: Wir treffen uns in Buffalora und unternehmen von dort aus unsere erste Tour. Das Gepäck können wir deponieren, abends fahren wir mit dem Bus nach Valchava und checken im Hotel Central ein, wo wir mit hervorragender Küche verwöhnt werden und uns im Wellnessbereich perfekt erholen können.
2.-6. Tag: Wir passen die Tourenwahl den Verhältnissen an; hier sind wir im südlichsten Zipfel der Schweiz und in einem ganz speziellen Ambiente unterwegs. Mögliche Ziele: Piz Terza, Piz Daint, Piz Dora, Piz Turettas, Piz Valatscha, Munt Buffalora …

ANFORDERUNGEN

Basis: Sicheres Skifahren. Erste Tourenerfahrung erforderlich (z.B. Schnuppertour o.ä.). Ausdauer für Tagestouren mit 4-5 Stunden Aufstieg und bis zu 1000 Höhenmetern bei moderatem Aufstiegstempo (ca. 250 Hm/h) und rücksichtsvoller Abfahrt.

LEISTUNG / PREIS

Kleingruppe mit 4-8 Gästen.
Im Preis inbegriffen sind die gesamte Planung und Organisation, Übernachtung im Hotel im Doppelzimmer mit Halbpension und Tourentee, Führung durch dipl. Bergführer und CO2-Kompensation bei myclimate.
Kosten pro Person Fr. 1690.-.

TREFFPUNKT / REISE

Besammlung um 11.00 Uhr an der Postautohaltestelle Buffalora. Billett bis Valchava lösen, da wir am Abend nach der ersten Tour von Buffalora weiter nach Valchava fahren.
Bitte kommen Sie bereits umgezogen und ready für die erste Tour mit einem gepackten Tagesrucksack für die erste Tour. Das restliche Gepäck kann deponiert werden.
SBB-Fahrplan: Bern ab 7.02, Zürich ab 8.07, Basel ab 7.07, Luzern ab 7.10, St. Gallen ab 7.39 Uhr.
Heimreise: ca. 15 Uhr ab Valchava.
zum Fahrplan >

Ausrüstungsliste

- Ski mit Tourenbindung
- Ski- oder Tourenschuhe
- Skistöcke mit eher grossen Tellern
- Klebfelle
- Harscheisen
 
- Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS) mit neuen- oder Ersatzbatterien
- Lawinenschaufel
- Lawinensonde
- evtl. Skihelm (ist auf Skitouren nicht Standard, wird aber auf Tagesskitouren immer mehr getragen)
 
- Rucksack
- Windjacke mit Kapuze
- Skihose (wasserabweisend)
- Warme Kleidung (Mehrschichtenprinzip)
- Handschuhe (2 Paar)
- Mütze/Stirnband
- evtl. Sonnenhut
- gute Sonnenbrille
- Skibrille
- Sonnencrème / Lippenschutz
- Kompass und Höhenmeter (wenn vorhanden)
. . .
- Haus- oder Turnschuhe
- Toilettenartikel
- Ersatzwäsche
- evtl. Blasenpflaster
- evtl. Persönliche Medikamente
- evtl. Ohropax
 
- evtl. Fotoapparat
- evtl. Feldstecher
 
- Halbtaxabo (wenn vorhanden)
- Geld für Getränke
- (Thermos)-Flasche
- Taschenmesser
- Lunch für ein bis sechs Tage, Einkaufsmöglichkeit im Dorf vorhanden
- Evtl. Landeskarten 1:50'000: Ofenpass (259S)
- Pass oder ID

 
Mietmaterial: Technisches Material kann bei uns bis 10 Tage im Voraus gemietet werden. Der Bergführer bringt Ihnen das Material direkt auf die Tour/den Kurs mit. Zur Mietmaterialliste >

Hotel Central, 081 858 51 61, www.centralvalchava.ch
Übernachtung in Doppelzimmern

Hotel Central

Unterkunft


Hotel Central

Kurzkommentare

20.03.2017 - Peter Baumann

Danke Stefan für die tolle Woche.
Schade dass sich nicht mehr angesprochen fühlten.
Ich jedenfalls komme wieder sollte wieder etwas für Ü50 oder Ü60 (70) angeboten werden.
Danke Jost für die Bilder !
Na ja das Wetter findet draussen statt. Schön
Danke auch den Damen für das Mitmachen. Nur eben- am Freitag habt ihr wirklich etwas verpasst was die Bilder aussagen.

17.03.2017 - Anne Girardet

War eine tolle Woche, ganz und gar auf uns Oldtimer abgestimmt. Und die Tatsache, dass Stefan einen Teil seiner Kindheit im Münstertal verbracht hat und romanisch spricht, eine zusätzliche Bereicherung.

Impressionen zu dieser Tour