bergpunkt bergpunkt
Diese Seite weiterempfehlen:
bergpunkt AG
Zentrum für Alpinausbildung und Beratung
 
Vechigenstrasse 29
3076 Worb
Tel: +41 31 832 04 06
info@bergpunkt.ch

Drucken >

TransalpSchweiz 2. Etappe Vom Wallis ins Tessin

Diese Tour weiterempfehlen:

Kursdaten

Keine aktuellen Kursdaten

Unterwegs am stillen Rand der Schweiz

Diese Woche bietet Transalp-Glück pur: Als trügen wir Siebenmeilenstiefel, kommen wir zügig voran Richtung Osten, durchstreifen dabei einsame Gebiete und steigen auf manchen Gipfel. Kulturell erkunden wir den Grenzsaum zwischen dem Wallis, Italien und dem Tessin, zwischen Tagwohl und Buongiorno. Teils schlafen wir in Gasthäusern, aber auch romantische Hütten wie etwa die Mittlebärghütte stehen auf dem Programm.

PROGRAMM

1. Tag: Anreise nach Saas Grund - Fahrt mit der Seilbahn zum Hohsaas 3101m - Aufwärmtour ins Lagginjoch 3499m (1-2h) - Abfahrt zur Weissmieshütte 2726m.
2. Tag: Wir umgehen das Jäggihorn und besteigen, gute Verhältnisse vorausgesetzt, die Senggchuppa 3607m (5-6h). Über Nordhänge geht es auf rund 2600m hinunter, bevor wir nochmals anfellen und den Sattel 2812m (1h) nördlich des Böshorns überschreiten. Über weitere tolle Nordhänge geht es zur Chlusmatte 1810m und (wohl per Auto oder Bus) auf den Simplonpass 2000m.
3. Tag: Der dritte Tag ist gemütlicher, aber ebenfalls beeindruckend: Über den Chaltwasserpass 2770m (3h) gelangen wir nach Italien auf die Alpe Veglia 2769m; ihre CAI-Hütte ist unbewartet, und so lassen wir den Bergführer für uns kochen!
4. Tag: Wir steigen auf den Passo di Valtendra 3431m und queren zur Scatta d'Orogna, von wo es hinunter zur Alpe Devero 1631m geht. Der kurze Aufstieg nach Crampiolo 1770m lohnt sich, um etwas abgeschieden, aber gut verpflegt die Nacht zu verbringen (total Aufstieg 4h).
5. Tag: Der Gipfel des Grossen Schinhorns 2939m gleicht einer aufgestellten Granitplatte und kann vom Skidepot aus leicht erklettert werden. Über den Passo di Valdeserta 2664 gelangen wir in schöne Nordhänge, die zur Alp Blatt 2109m hinunterführen. In einer Stunde Gegenanstieg erreichen wir die urchige Mittlebärghütte 2393m (total Aufstieg rund 6h).
6. Tag: Wir überschreiten das Hohsandjoch 2901 m und besteigen das Ofenhorn 3235m über die vergletscherte Ostseite. Nach der Abfahrt zum Sabbione-Stausee 2500m führt uns eine knappe Stunde Gegenanstieg zum Rif. Claudio e Bruno 2708m (total Aufstieg 4h).
7. Tag: Nach gut zwei Stunden stehen wir schon auf dem Blinnenhorn 3374m und fahren von hier in langen Kurven über den flachen Griesgletscher zum Griessee 2400m ab. Ein letztes Mal die Felle aufkleben, und im Nu sind wir im Cornopass 2485m. An der Capanna Corno Gries vorbei fahren wir nach All’Acqua ab, von wo wir per Bus und Bahn heimreisen.

ANFORDERUNGEN

Aufbau 1: Sicheres Aufsteigen und Abfahren auch in steilerem Gelände. Keine Gletscher- und Hochtourenerfahrung nötig. Ausdauer für Tagestouren mit 5-6 Stunden Aufstieg und bis zu 1500Hm.

LEISTUNG / PREIS

Kleingruppe mit 4-6 Gästen.
Im Preis inbegriffen sind die gesamte Planung und Organisation, 2 Übernachtungen in Gasthaus, 4 Übernachtungen in Hütten im Mehrbettzimmer, Halbpension und Tourentee, Führung durch dipl. Bergführer und CO2-Kompensation bei myclimate. Nicht inbegriffen sind allfällige Transporte unterwegs und Getränke.
Kosten pro Person Fr. 1790.-.

TREFFPUNKT / REISE

Besammlung ca. 9.00 Uhr ins Saas Grund bei der Haltestelle Post.
SBB-Fahrplan: Bern ab 7.06, Zürich ab 6.02, Luzern ab 6.00, Basel ab 5.59, St. Gallen ab 4.32 Uhr.
Heimreise: ca. 15 Uhr ab All' Acqua
zum Fahrplan >

Ausrüstungsliste

- Ski mit Tourenbindung
- Skitourenschuhe
- Skistöcke mit eher grossen Tellern
- Klebfelle
- Harscheisen
 
- Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS) mit neuen- oder Ersatzbatterien
- Lawinenschaufel
- Lawinensonde
 
- Anseilgurt
- Steigeisen (angepasst und mit Antistoll!)
- 2 Karabiner mit Sicherung
- Bandschlinge (120 cm)
- falls vorhanden: 2 Reepschnurstücke (1.50m & 4m à 5-6mm)
 
- Rucksack
- Windjacke mit Kapuze
- Skihose (wasserabweisend)
- Warme Kleidung (Mehrschichtenprinzip)
- Handschuhe (2 Paar)
- Mütze/Stirnband
- evtl. Buff/Gesichtsschutz
- evtl. Sonnenhut
- gute Sonnenbrille
- Skibrille
- Sonnencrème / Lippenschutz
- Kompass und Höhenmeter (wenn vorhanden)
. . .
- Stirn- oder Taschenlampe
- Seidenschlafsack
- Toilettenartikel
- Ersatzwäsche
- evtl. Blasenpflaster
- evtl. Persönliche Medikamente
- evtl. Ohropax
 
- evtl. Fotoapparat
- evtl. Feldstecher
- Halbtaxabo (wenn vorhanden)
- SAC-Ausweis (wenn vorhanden)
- Geld (Euros) für Getränke und Transfers
- (Thermos)-Flasche
- Taschenmesser
 
- Lunch für 7 Tage
- ID
- Evtl. Landeskarten 1:50'000: Nufnenpass (265 S), Visp (274 S)

Weissmieshütte, 027 957 25 54 / 079 219 51 89, www.weissmieshuette.ch
Simplon Hospiz, 027 979 13 22
Rifugio CAI Città di Arona, 0039 338 419 49 86, www.rifugiocaiveglia.com
Albergo La Baita, 0039 0324 619 190, www.alpedevero.it/eng/baita.htm
Mittlenberghütte, 027 971 45 48
Rifugio Claudio e Bruno, 0039 342 351 31 45
Im Hotel im Doppelzimmer, in Hütten im Lager mit Duvets oder Wolldecken

Weissmieshütte

Simplon Hospiz

Rifugio CAI Città di Arona

Albergo La Baita

Mittlenberghütte

Rifugio Claudio e Bruno

Unterkunft


Weissmieshütte

Impressionen zu dieser Tour