bergpunkt bergpunkt
Diese Seite weiterempfehlen:
bergpunkt AG
Zentrum für Alpinausbildung und Beratung
 
Vechigenstrasse 29
3076 Worb
Tel: +41 31 832 04 06
info@bergpunkt.ch

Drucken >

Viertagesskitour Monte Spluga



Diese Tour weiterempfehlen:

Kursdaten

Keine aktuellen Kursdaten

Italianità und rassige Gipfel gleich hinter der Grenze

Wir machen nicht die Runde über Chiavenna, sondern gelangen via Skigebiet und mit Fellen über den winterlichen Splügenpass zu unserem einfachen, liebevoll renovierten Hotel. Dort werden wir mit den besten selbstgemachten Teigwaren weit und breit und familiärer italienischer Gastfreundschaft verwöhnt. Und ach ja, natürlich sind wir auch wegen der tollen Skitouren hier: Die Namen der Gipfel sprechen für sich, und der eine oder andere Aufstieg erfordert Pickel und Steigeisen!

PROGRAMM

1. Tag: Über Splügen und sein Skigebiet queren wir in das Gebiet und steigen zum Splügenpass 2115m auf (1h) - von hier Abfahrt nach Montespluga 1905m auf der italienischen Seite des Passes, wo wir in einem familiären Hotel mit guter italienischer Küche untergebracht sind. Nun erwarten uns drei rassige Tourentage mit Gipfeln für Könner und Geniesser, deren letzte Abschnitte zum höchsten Punkt oft mit Steigeisen und Pickel zu überwinden sind.
2.-4. Tag: Mögliche Touren: Lattenhorn 2862m, Pizzo Tambo 3279m, Cima di Val Loga 3005m, Piz Spadolazzo 2720m, Surettahorn 3027m, Pizzo Zoccone 2968m usw.
4. Tag: Nach der Tour zurück nach Splügen - Heimreise.

ANFORDERUNGEN

Aufbau 1: Sicheres Aufsteigen und Abfahren auch in steilerem Gelände. Keine Gletscher- und Hochtourenerfahrung nötig. Ausdauer für Tagestouren mit 4-5 Stunden Aufstieg und bis zu 1300Hm.

LEISTUNG / PREIS

Kleingruppe mit 4-6 Gästen.
Im Preis inbegriffen sind die gesamte Planung und Organisation, Übernachtung im Hotel im Doppelzimmer, Halbpension und Tourentee, Führung durch diplomierten Bergführer und CO2-Kompensation bei myclimate.
Kosten pro Person Fr. 1180.-.

TREFFPUNKT / REISE

Wir treffen uns um 11.01 Uhr in Splügen bei der Haltestelle Bergbahnen.
Achtung: Das Postauto ab Chur ist reservationspflichtig. Jeder muss selber für seine Anreise eine Reservation vornehmen! (www.postauto.ch)
SBB-Fahrplan: Basel ab 7.33, Bern ab 7.32, Zürich 8.37, Luzern ab 7.35, St. Gallen ab 8.26 Uhr.
Heimreise: ca. 16 Uhr nach der Tour.
zum Fahrplan >

Ausrüstungsliste

- Ski mit Tourenbindung
- Ski- oder Tourenschuhe
- Skistöcke mit eher grossen Tellern
- Klebfelle
- Harscheisen
 
- Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS) mit neuen- oder Ersatzbatterien
- Lawinenschaufel
- Lawinensonde
- evtl. Skihelm
 
- Pickel und Steigeisen
 
- Rucksack
- Windjacke mit Kapuze
- Skihose (wasserabweisend)
- Warme Kleidung (Mehrschichtenprinzip)
- Handschuhe (2 Paar)
- Mütze/Stirnband
- evtl. Sonnenhut
- gute Sonnenbrille
- Skibrille
- Sonnencrème / Lippenschutz
- Kompass und Höhenmeter (wenn vorhanden)
. . .
- Haus- oder Turnschuhe
- Toilettenartikel
- Ersatzwäsche
- evtl. Blasenpflaster
- evtl. Persönliche Medikamente
- evtl. Ohropax
 
- evtl. Fotoapparat
- evtl. Feldstecher
 
- Halbtaxabo (wenn vorhanden)
- Geld für Getränke
- (Thermos)-Flasche
- Taschenmesser
 
- Lunch für 4 Tage
- Ev. Landeskarten 1:25'000: 1255 (Splügenpass), 1254 (Hinterrhein)
- Geld für Luftseilbahn
- EURO

Albergo della Posta, 0039 (0)343 54 234, www.albergopostaspluga.it
Übernachtung in Doppelzimmern

Albergo della Posta

Unterkunft


Albergo della Posta

Kurzkommentare

03.01.2016 - Mark Matthisson

Trotz anhaltendem Schneemangel hatten die Schneeschmöcker von Bergpunkt wieder einmal ein gutes Händchen und haben uns kurzfristig im Lötschental in den Pulver geführt. Bruno der Extratraumhänge sogar durch Felsen hindurch erkennt und uns sicher dorthin geleitet. Danke für eine perfekte Organisation mit der für Bergpunkt so typischen individuellen, kompetenten und herzlichen Betreuung. Caroline, Lea, Emil und Mark

08.04.2015 - Peter Schabram

Die Tour war großartig, obwohl das Wetter durchwachsen war. Sonne, Nebel und Kälte wie Sturm – alles dabei. Res und die ganze Gruppe hat das Beste daraus gemacht. Die Albergo della Posta ist als solches bereits ein Erlebnis, das Essen sensationell. Hier muss man unbedingt wieder mal hin.

Impressionen zu dieser Tour