No Content

Franziska Fritschi

Geboren am 13. Februar 1982, aufgewachsen im Zürcher Oberland am Fusse des Bachtels. Auf die Matur folgte ein Studium als Informatikerin an der ETH in Zürich. Nach einer Kunstturnjugend brauchte ich eine neue sportliche Herausforderung und landete beim Bergsteigen, insbesondere beim Sportklettern. Nach dem Turnverein folgte die Jugendorganisation der SAC-Sektion Bachtel. Unter der Woche kopflastig unterwegs, suchte ich in meiner Freizeit Bewegung und Naturerlebnisse. Der Bürojob wurde zu viel: Statt Software zu entwickeln, nahm die Leidenschaft immer mehr den Berufsalltag ein. Skischule, Kletterkurse, SAC-Hüttengehilfin und schliesslich die Ausbildung zur Kletterlehrerin. In der Zwischenzeit arbeite ich hauptberuflich als Kletterlehrerin, in der Halle und draussen. Als kleine Büroabwechslung bin ich zusätzlich beim SAC-Zentralverband tätig. Die Ausbildung als Kletterlehrerin habe ich 2017 abgeschlossen.


FRANZISKA UND IHRE BEZIEHUNG ZUM KLETTERN ...

In einer sogenannten "Arbeitswoche" im Gymnasium kam ich das erste Mal mit Fels und Klettern in Kontakt. Das erste "Abseilen im Überhang" vergesse ich nie mehr: ein Zustand zwischen Panik und Euphorie! Dank der JO Bachtel habe ich sehr bald all die verschiedenen Spielarten des Bergsteigens kennengelernt. Im Fels ist mir am wohlsten, die Mischung von physischen und psychischen Herausforderungen fasziniert mich immer wieder. Die unglaubliche Vielfalt des Kletterns gefällt mir sehr, sei es die Abwechslung in der Spielart - Bouldern, Halle, Klettergarten oder Mehrseillänge -, seien es die unterschiedlichen Felsarten, die immer neue Bewegungsmuster erfordern. Und es geht (fast) nur zu zweit ... Der richtige Partner am Seil, mächtige Felswände durchsteigen und gemeinsame Glücksmomente erleben - das Klettern ist immer spannend!

DIE KLETTERLEHRERIN FRANZISKA

Ich habe beide Welten kennengelernt und kam für mich zum Schluss: Menschen sind viel spannender als Computer. Und mit Menschen zu arbeiten bzw. sie in die Kletterwelt zu begleiten macht mir sehr viel Freude. Klettern bedeutet auch Emotionen: Die freudigen Erlebnisse bei den Fortschritten zu erleben und eine Lösung in Angstmomenten zu finden, fasziniert und fordert mich. Dies ist meine Motivation für meine Rolle als Kletterlehrerin.

... UND IHR VERHÄLTNIS ZU BERGPUNKT

Lasst mich hier mehr erzählen, sobald ich etwas länger dabei bin!

MEINE LEIDENSCHAFTEN ...

Skitouren und Bergsteigen, mit meinem Freund Vögel beobachten und gemütlich mit Kollegen beim Kaffeeklatsch oder Abendessen Geschichten erzählen und diskutieren.

... UND MEINE STÄRKEN UND SCHWÄCHEN

Stärke: Ich habe Menschen sehr gerne und interessiere mich für ihre Geschichten. Schwäche: Ich habe sehr breite Interessen, viele Menschen sind für mich wichtig und dies alles unter einen Hut zu bringen, überfordert mich manchmal in der vorgegebenen Zeit. Denn schlafen tue ich auch sehr gerne ...

Einführung & Auffrischung Klettern Tessin

Einführung & Auffrischung Klettern Meiringen und Sustenpass

Einführung Klettergarten Mettmenalp

Kletterferien unter südlicher Sonne Cevennen ab 4b

Einführung & Auffrischung Klettern Tessin