CHF 1190.–

Alpintrekking
Alpin- und Gletscherwandern  –  Aufbau

Alpintrekking im wilden Nationalpark Val Grande

Do, 16.09.2021 – So, 19.09.2021
(4 Tage)
Event-Code:
E-1348-4280
Daniel Silbernagel
Partnerbergführer*in

Daniel Silbernagel

Atemberaubende Gratwanderung im Val Grande

Bilder unserer Gäste

Überreste als in Pogallo noch im grossen Stil Holzgewinnung gemacht wurde
entlang von lieblichen Alpenrosen an der Cima Marsicce
Eindrücklicher Einstieg in die Strette del Casè
Pferde-Dinosaurier-Fund im Val Grande
die letzten Meter entlang des Rio Pogallo
Auf dem imposantesten Abschnitt: die Strette del Casè; im Hintergrund die höchste Wand der Alpen: Ostwand der Dufourspitze
erfrischendes Bad in einem Seelein nördlich der Cima della Laurasca: brrr
... auch durch hohes Farn findet sich immer wieder ein Weg
Das Biwak Bocchetta di Campo als Schatten am morgen Früh an der Flanke der Cima Pedun
Nächtlicher Blick vom Biwak Bocchetta di Campo auf die beleuchtete Po-ebene
Gemütlicher Apero im Biwak Lidesh
... und wieder kraxeln ... oder doch eher klettern ... ?
Wasser fassen im ersten Biwak Lidesh
... zu Beginn aber oft mit Ketten gesichert ...
... und immer wieder kraxeln ..
Gipfelglück mit dem steten Blick auf den Lago Maggiore
Weitblick in die italienischen Voralpen

In den Jahrzehnten vor der Gründung des Nationalparks Val Grande 1992 zogen sich die Menschen immer mehr aus diesem grossen Gebiet zurück: Das ist unser Glück, denn geblieben ist eine fantastische und wilde Gebirgswelt, wie sie in den Alpen ihresgleichen sucht! Diese Rundwanderung zwischen Lago Maggiore und Domodossola ist geübten und trittsicheren Wanderern vorbehalten. Auch unsere Rucksäcke werden nicht ganz leicht sein, kochen wir doch zweimal selber. Nachdem wir am ersten Abend bestens bekocht werden, tauchen wir am zweiten Tag über die Scala Santa und den Passo del Diavolo immer tiefer in die Natur ein - und auch in die Geschichte: Das Val Grande erlangte im Zweiten Weltkrieg, als hier Hunderte von Partisanen umgebracht wurden, traurige Berühmtheit. Diese vier Tage werden in uns allen nachhallen: sei es wegen der einsamen Natur, sei es wegen der Einblicke in eine Vergangenheit, die nah und fern zugleich ist.

Detailprogramm

1 . Tag: Gemütlicher Einstieg in eine technisch und konditionell anspruchsvolle Tour: Anreise via Domodossola nach Verbania-Pallanza. Gemeinsam mit dem Taxi zur Cappella Fina 1102m - Aufstieg zum Rifugio Pian di Cavallone 1530m (2h).
2. Tag: Lange Etappe über Pizzo Marona - Monte Zeda 2156m - La Piota zur Selbstversorgerhütte Bivacco Lidesh 1570m (8h, T5).
3. Tag: Über den gezackten, etwas ausgesetzten Gratkamm des Monte Torrione 1985m und weiter über die Bocchetta di Terza und Cima Marsicce 2135m zur Selbstversorgerhütte Bivacco Bocchetta di Campo 1996m (7h, T5).
4. Tag: Strette del Casè - Alpe Cavrua 1415m - La Colma di Belmello - Cicogna 732m (6h) - mit dem Taxi nach Verbania-Pallanza - anschliessend Heimreise via Domodossola.

Details

Details

Bilder unserer Gäste

Überreste als in Pogallo noch im grossen Stil Holzgewinnung gemacht wurde
entlang von lieblichen Alpenrosen an der Cima Marsicce
Eindrücklicher Einstieg in die Strette del Casè
Pferde-Dinosaurier-Fund im Val Grande
die letzten Meter entlang des Rio Pogallo
Auf dem imposantesten Abschnitt: die Strette del Casè; im Hintergrund die höchste Wand der Alpen: Ostwand der Dufourspitze
erfrischendes Bad in einem Seelein nördlich der Cima della Laurasca: brrr
... auch durch hohes Farn findet sich immer wieder ein Weg
Das Biwak Bocchetta di Campo als Schatten am morgen Früh an der Flanke der Cima Pedun
Nächtlicher Blick vom Biwak Bocchetta di Campo auf die beleuchtete Po-ebene
Gemütlicher Apero im Biwak Lidesh
... und wieder kraxeln ... oder doch eher klettern ... ?
Wasser fassen im ersten Biwak Lidesh
... zu Beginn aber oft mit Ketten gesichert ...
... und immer wieder kraxeln ..
Gipfelglück mit dem steten Blick auf den Lago Maggiore
Weitblick in die italienischen Voralpen

Anforderungen

Aufbau 1: Erfahrung im Bergwandern, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Die anspruchsvollsten Etappen sind mit T5-T6 auf der Wanderskala bewertet. Kondition für Touren bis zu 9 Stunden reiner Marschzeit. Das Gepäck trägst du jeden Tag mit.

Treffpunkt & Reise

Treffpunkt & Reise

Wir treffen uns um 11.35 Uhr in Verbania Intra (Bus fährt um 10.30 ab Domodossola). Gemeinsame Weiterfahrt mit dem Taxi nach Verbania auf die Alpe Pala und weiter zur Cappella Fina 1102m.


SBB-Fahrplan: Zürich ab 7.02, Basel ab 6.58, Bern ab 8.07, St. Gallen ab 5.56 und Luzern ab 7.00 Uhr

Heimreise:Domodossola ab ca. 15 Uhr

SBB Fahrplan, bitte hier klicken

Unterkünfte

Unterkünfte

Rifugio Pian di Cavallone

Rifugio Lidesh

Webseite

Bivacco Bocchetta di Campo

Webseite

Ausrüstungsliste

- Anseilgurt
- 2 Karabiner mit Sicherheitsverschluss
- Bandschlinge 120 cm
- evtl. 1 Wanderstock
 
- Rucksack
- Berg- oder feste Trekkingschuhe (bis über Knöchel reichend)
- Warme Kleidung (Schichtenprinzip)
- Regenjacke mit Kapuze
- Handschuhe (2 Paar: 1 x dünne, 1 x warme)
- Mütze/Stirnband
- evtl. Gamaschen
- Sonnenhut
- gute Sonnenbrille (min. Kat. 3)
- Sonnencrème (Faktor 25 oder höher)/Lippenschutz
. . .
- Leichter Schlafsack
- Isomatte
- Stirn- oder Taschenlampe
- Toilettenartikel
- Hüttenschlafsack (ideal aus Seide)
- evtl. Ohropax
- evtl. Blasenpflaster
- evtl. persönliche Medikamente
 
- evtl. Fotoapparat
- evtl. Feldstecher
- SAC-Ausweis (wenn vorhanden)
- evtl. Halbtax-Abo
- Geld für Getränke und Reise (Taxi)
 
- Essgeschirr
- (Thermos-) Flasche
- Taschenmesser
 
- evtl. Landeskarten 1:50'000: Domodossola 285 oder ein Ausdruck davon https://s.geo.admin.ch/7efbcdc608
- Lunch für 4 Tage
 
Noch einberechnen, dass etwas Essen für die beiden Selbstversorgerhütten mitgetragen werden muss.

Inbegriffene Leistungen

Doch nicht das richtige?

Doch nicht das richtige?

Ähnliche Touren suchen
Alpin- und Gletscherwandern  –  Aufbau

Alpintrekking im wilden Nationalpark Val Grande

Do, 16.09.2021 – So, 19.09.2021
(4 Tage)
Event-Code:
E-1348-4280
Daniel Silbernagel
Partnerbergführer*in

Daniel Silbernagel

CHF 1190.–