Bergpunkt

Freeride-Touren im Prättigau

Freeriden zwischen den Skigebieten auf unverspurten Hängen


Eigentlich kann man, liegt genügend Schnee, überall Freeride-Touren unternehmen, wo ein paar Bergbahnen helfen, mehr Höhenmeter Abfahrt als Aufstieg zu haben. Das Prättigau und die Region Davos eignen sich mit ihren Skigebieten Grüsch-Furner Berg, Fideriser Heuberg, Weissfluhjoch-Davos, Pischahorn usw. ideal dafür. Während den «gängigen» Linien, die im Nu verfahren sind, bleiben Varianten - bei denen dazwischen zu Fuss aufgestiegen werden muss - meist einige Tage noch unverspurt.

Das Prättigau bleibt bei mildem Westwindwetter (Pulverschnee-Ärgernis!), oft etwas verschont und der Schnee bleibt in Schattenlagen länger liegen.


In diesem Tourentipp stelle ich eine Variante ab dem Skigebiet Davos-Weissfluhjoch nach Fideris vor. Der erste Aufstieg geht mühelos aufs Weissfluhjoch. Von dort folgt eine Abfahrt in das Fondei. Kurzer Aufstieg, Abfahrt, Aufstieg und mit weiterer Liftunterstützung den Fideriser Heuberg wieder hoch. Somit geniesst man mit nur 900 Höhenmetern Aufstieg zu Fuss 3300 Höhenmeter Abfahrt! Und das erst noch in einer wunderbaren Berglandschaft.


Jetzt nur noch auf den Powder-Alarm warten und ab auf die fetten Latten!

Viel Spass im weissen Gold!


Daniel Silbernagel, bergpunkt

Schattige Rinnen – sonniger Tag – steiles Pulververgnügen! 

Kurzinfo



Ausgangs- / Endpunkt, öV

Anreise/Ausgangspunkt: Klosters Platz (Bahnstation), mit den Liftanlagen auf den Weissfluhgipfel 2843m. Schnellzug nach Landquart. Zug nach Klosters.

Endpunkt/Heimreise: Fideris, Dorf 896m. Ab dort Bus nach Küblis oder Schiers mit Zuganschluss.




Fahrplan/Preise: www.sbb.ch


Freeride-Linien

Sehr viele, eine Übersicht gibt der Freeride Guide Davos Klosters, 1. Ausgabe 2014, CHF 36.-- Erhältlich im Sportgeschäft oder auf www.topoverlag.ch.


Skigebiete

www.davos.ch / www.heuberge.ch


Exposition/ Lage

Meist NW bis Ost; Tiefster/höchster Punkt: Fideris, Dorf 896 m/Weissgipfel 2843 m 


Anforderungen/ Verhältnisse

Um möglichst sicher die Freerides zu geniessen, sollte man sich in der Beurteilung der Lawinengefahr sicher sein oder sich einem Bergführer anvertrauen. Die Varianten erfordern sichere Verhältnisse und eine geschickte Routenwahl. Alle Varianten sind 30–35°, kurzzeitig bis 40° steil. 


Material/ Landeskarten


  • Skitourenausrüstung mit LVS, Lawinenschaufel und Sonde, evtl. Avalung, Lawinen-Airbag – beides jedoch ist kein «Freipass» für kopfloses hineinstechen!
  • Landeskarte zur Vorbereitung und Orientierung im Gelände, White Risk App (Lawinengefahr, Karte mit Hangneigung und Wildruhezonen) 


Tourenplanung


  • White Risk: Das Lawinenbulletin als App im App Store oder Google Play
  • Aktuelle Wildruhezonen bei der Tourenplanung beachten


Fachwissen und Touren


  • Praxsisorientierte Lawinenkurse und Freeridetouren bei bergpunkt
  • Portal zur Lawinenprävention: www.whiterisk.ch; mit den Inhalten: Explore, Learn, Tour und Pro
  • Lehrhefte: Lawinen und Risikomanagement, bergpunkt, ISBN 978-3-906087-37-5, CHF 29.-- (Bestellen/Infos: www.topoverlag.ch oder www.bergpunkt.ch/lehrbucher-und-merkblatter)
  • Lawinenkunde, Bruckmann/slf, Praxiswissen für Einsteiger und Profis zu Gefahren, Risiken und Strategie ISBN 978-3-7654-5779-1, CHF 28.-- (im Fachhandel, Bächli Bergsport erhältlich). Beide Lehrhefte mit einem Kapitel: Variantenfahren/Freeride 


Links, Apps & Webcams

Webcams/Skigebiete der Region:

www.bergfex.ch

Karte - Tour

Freeride-Tour - Übersichts-Karte


Freeride - Tourendaten

Aufstieg 900 Hm, Abfahrt 3300 Hm, Strecke 18 km; Tagestour mit 6–8 h 



Route


  • Mit der Bahn / Liftanlagen aufs Weissfluhjoch und weiter zum Weissfluhgipfel (2843m).
  • 1. Abfahrt nach Nordosten und in einer Linksschlaufe über den vorerst steilen NW-Hang (um 40°) Richtung Längenboden bis ca. 2250m.
  • 1. Aufstieg zur Wangegg P. 2392.
  • 2. Abfahrt nach Nordwesten bis zum Flusslauf und Brücke bei Halden.
  • 2. Aufstieg über die Strassberger Alp zur Westschulter von P. 2430 östlich vom Zenji (P. 2373).
  • 3. Abfahrt über den NW-Hang (um 35°) zum Lift der Fideriser Heuberge.
  • Mit den Liftanlagen Richtung Hinteregg.
  • 4. Abfahrt über den steilen NE-Hang (35-40°) Richtunug Caua bis ca. 2050m.
  • 3. Aufstieg über den SE-Hang zum Glattwand 2376m.
  • 5. Abfahrt Zuerst Richtung Norden, dann nach Nordosten durch den Ober Wald (Wildruhezone beachten) und weiter über Plattis und P. 980 (Runggalia) nach Fideris. 

Impressionen

Tourentipp zum Download

Den gesamten Tourentipp als pdf findest du hier zum herunterladen.

Text / Bilder © Daniel Silbernagel, topo.verlag